Corona Update vom 22.12.2021

 

Informationen zu Covid 19 in den Hephata Werkstätten

Sehr geehrte Mitarbeiter*innen, Teilnehmer*innen, Angehörige und gesetzliche Betreuer,

nachfolgend möchten wir Sie über den Stand der Dinge in den Hephata Werkstätten informieren:

 

Testpflicht

Das novellierte Infektionsschutzgesetz verpflichtet die Werkstätten alle Mitarbeiter*innen, Teilnehmer*innen und Angestellte zwei Mal pro Woche mit einem PoC-Test zu testen. Dies gilt auch für immunisierte Personen.

Nicht-immunisierte Mitarbeiter*innen und Teilnehmer*innen werden durch uns täglich getestet.

Weitere Testangebote sind nicht verpflichtend und werden bei Bedarf (z.B. im Verdachtsfall) durch die Betriebsstättenleitung initiiert

 

Nachweispflicht über den Immunisierungsstatus

Bis zum 15.03.2022 müssen alle Angestellte der Werkstätten ihrem Arbeitgeber den Immunisierungsstatus nachweisen, d.h. sie müssen belegen, dass sie geimpft oder genesen sind.

Diese Nachweispflicht gilt nicht für die Menschen mit Behinderung.

 

Fahrdienst

Auch das Personal des Fahrdienstes (Fahrer und Begleitperson) muss ihrem Arbeitsgeber den Immunisierungsstatus bis zum 15.03.2022 nachweisen.

 

Boosterimpfungen

Die Auffrischungsimpfungen in den Werkstätten sind erfolgreich abgeschlossen worden. Wir möchten uns an dieser Stelle noch einmal herzlich bei den impfenden Ärztinnen und Ärzten und den Arzthelferinnen für die großartige Zusammenarbeit bedanken. Ein besonderer Dank gilt allen Kolleg*innen, die die Impfungen in den Betriebsstätten vorbildlich vorbereitet haben.

 

Diese Information ist auch über das Infotelefon unter 02161 2463000 abrufbar.

Mit freundlichen Grüßen und bleiben Sie auch weiterhin gesund

 

Dieter Püllen                                                           Tobias Jarvers